Über das Blog

Medium

Supermarktblog.com berichtet seit 2011 über das, was den deutschen Lebensmitteleinzelhandel bewegt. Schnell, pointiert, hintergründig. Mit diesem – von großen Verlagen unabhängigen – Angebot ist das Blog in den vergangenen Jahren zu einer unverzichtbaren Lektüre für alle geworden, die im deutschen (Lebensmittel-)Handel auf dem Laufenden bleiben und mitreden wollen.

Wenn Aldi und Edeka Abholboxen von Amazon aufstellen, Netto (ohne Hund) bargeldlose SB-Kassen im Discount ausprobiert und Newcomer Picnic in Deutschland startet, steht das zuerst: hier im Blog.

Hintergrundanalysen liefern tiefe Einblicke in Strukturen und ordnen die Herausforderungen der Branche ein: Was Real besser können muss als die Konkurrenz, um zu überleben; warum Discounter und Drogerien die erfolgreicheren Biomärkte sind; was Amazons Ambitionen im Lebensmittelhandel für etablierte Unternehmen bedeuten.

In detaillierten Ladenreportagen geht es darum, was deutsche Händler von innovativen Mitbewerbern aus Großbritannien, den Niederlanden, Österreich oder den USA lernen können.

Relevante Blog-Themen werden regelmäßig von anderen Medien aufgegriffen. Darüber hinaus erreicht die Kombination aus journalistischer Aktualität und Analyse zahlreiche Entscheider aus LEH und Konsumgüterindustrie.

Mehr über den Autor steht an dieser Stelle.


Grundsätze

  • Supermarktblog.com berichtet redaktionell unabhängig. Keines der Unternehmen, über die im Blog geschrieben wird, bezahlt für eine Berichterstattung. Reisekosten werden selbst übernommen, eventuelle Ausnahmen transparent gekennzeichnet.
  • Das Blog finanziert sich u.a. über Anzeigen (die als „ANZEIGE“ gekennzeichnet sind) und die Unterstützung von Sponsoren. Sponsoren werden mit ihren Firmenlogos im Blog aufgeführt, dürfen nach Vereinbarung eigene Inhalte veröffentlichen (die jedoch nicht mit redaktionellen Inhalten vermischt werden) und erhalten bevorzugten Zugriff auf Bannerplätze.
  • Sofern im Blog Texte erscheinen, die nicht aus der Redaktion stammen, sondern von einem Sponsor verantwortet werden, sind diese als „Sponsored Post“ gekennzeichnet. Der Inhalt gibt nicht die Meinung der Redaktion wieder.
  • Einfluss auf die redaktionelle Berichterstattung kann weder von Sponsoren noch von Werbepartnern genommen werden. Nein, es gibt keine Ausnahmen.
  • Wenn Sie als Leser das Gefühl haben, dass im Blog unverhältnismäßig positiv über einen Werbepartner oder Sponsor berichtet wird, schicken Sie mir bitte eine E-Mail an: peer (dot) schader /at/ supermarktblog (dot) com. (Bitte beachten Sie dabei: eine positive Tendenz in Einträgen bedeutet nicht, dass ich mich habe kaufen lassen, sondern in der Regel, dass ich etwas gut oder interessant finde.)

Titelfoto: Supermarktblog