denn’s Biomarkt verabschiedet sich für „Mein denn’s“ von Payback

denn’s Biomarkt verabschiedet sich für „Mein denn’s“ von Payback

Inhalt:

Payback-Mitglieder können keine Punkte mehr in den über 200 Filialen von denn’s Biomarkt sammeln. Der bisherige Partner steigt nach fünf Jahren aus und setzt auf sein eigenes Bonussystem „Mein denn’s“.

Partner und Sponsoren:

Ab Donnerstag können Mitglieder des Kundenausspionierprogramms Payback keine Punkte mehr in den über 200 Filialen von denn’s Biomarkt sammeln. Der bisherige Partner steigt zum 1. Juni 2017 nach fünf Jahren aus und setzt stattdessen auf sein eigenes Bonussystem „Mein denn’s“, das die Kette vor ziemlich genau einem Jahr auch in Österreich gestartet hat.

Bisherige Besitzer einer über denn’s registrierten Payback-Karte sollen die neue „Mein denn’s“-Karte automatisch zugeschickt bekommen. Eine Mitnahme gesammelter Payback-Punkte ins neue System ist nicht möglich.

„Mein denn’s“ verspricht ebenfalls einen „Treuerabatt“, dessen Höhe allerdings vom konkreten Betrag abhängt, den Kunden in den Biomärkten der bayerischen Kette an der Kasse lassen. Ab 50 Euro werden am Monatsende 0,5% der ausgegebenen Summe gutgeschrieben; anschließend steigt der Rabatt in 50-Euro-Schritten an. Wer für mehr als 400 Euro im Monat Lebensmittel bei denn’s kauft, kriegt einmalig 4 Prozent auf einen Einkauf 4 Prozent der ausgegebenen Monatssumme als Gutschrift.


Zudem verspricht das Unternehmen Teilnehmern eine „Geburtstagsüberraschung“ und „Informationen zu aktuellen Themen“. Dafür müssen sich Kunden aber mit ihrer vollständigen Adresse samt Geburtsdatum registrieren.

„Ihre Daten werden ausschließlich von denn’s verwendet“,

erklärt denn’s dazu. Das dürfte all den Kunden entgegenkommen, die eine Teilnahme der Biomarktkette am Payback-Programm bisher schon kritisch gesehen haben. Das größte deutsche Kundenbindungsprogramm arbeitet hartnäckig daran, sich auch auf den Smartphones seiner Teilnehmer festzusetzen und Informationen über sie zu sammeln, wenn sie unterwegs sind oder im Laden einkaufen.

Zu den Gründen, warum denn’s sich von Payback verabschiedet, äußert sich das Unternehmen nur ausweichend. In den „Mein denn’s“-FAQ heißt es:

„Um unsere Wertschätzung für Ihre Treue auszudrücken und Ihnen noch attraktivere Angebote zukommen zu lassen, haben wir uns für ein neues Treueprogramm entschieden.“

denn’s Biomarkt war Payback im Juni 2012 beigetreten – zeitgleich mit dem direkten Konkurrenten Alnatura, der offensichtlich an Bord bleibt. Zu den weiteren Payback-Partnern aus dem Lebensmitteleinzelhandel gehören Rewe und Real.

Zuletzt hatte Netto (mit Hund) entschieden, seinen Rabattsystem-Test mit der „MehrSparKarte“ nicht fortzusetzen (siehe Supermarktblog).

Titelfoto: Supermarktblog, Screenshot: denn’s Biomarkt"

Kommentieren

12 Kommentare
  • Wenn ich die offerierten Prämien-Prozente lese, frage ich mich ernsthaft wofür sich diese „Prämienprogramme“ eigentlich lohnen sollen – also für mich als Kunden nicht. Bin nicht traurig, dass es das dann wohl auch zukünftig nicht in „meinem“ Netto (mit Hund) geben wird.

    Daten hinterlässt man schon ausreichend bei Amazon, Facebook, Google und Co. 🙂

  • Da ich mit meinem Single-Haushalt bei Denns im Monat kaum mehr als 25 Euro lasse (alles bekommt man da ja auch nicht), hat sich das Payback-Bonusprogramm (1% ab dem ersten Euro) für mehr gelohnt.

    Vielleicht ist dort der eigentliche Grund für den Wechsel zu einem gestaffelten System zu suchen? Ich denke, man möchte einfach den Umsatz pro Kunde steigern.

    Das ich aber jetzt 75 Euro mehr ausgebe, um dann den gleichen Prozentsatz zu bekommen, den ich bei Payback hatte, denke ich mal nicht, denn mein Lebensmittelbedarf steigt schlicht einfach nicht.

    • Wenn Sie trotzdem weiter wie immer dort einkaufen, ist’s denn’s natürlich um so lieber 🙂

  • Im Text heißt es „Wer für mehr als 400 Euro im Monat Lebensmittel bei denn’s kauft, kriegt einmalig 4 Prozent auf einen Einkauf.“
    Das verstehe ich so: Ich kaufe für 400 Euro im Monat ein, drucke mir dann einen Coupon aus mit dem ich bei EINEM meiner nächsten Einkäufe 4% spare.

    Auf der denn’s Seite verstehe ich es so, dass ich dann auf die 400 Euro (wenn ich sie genau treffen würde) 4% bekomme und mir einen 16 Euro Gutschein ausdrucken kann.

    Der Text ist damit irreführend oder ich verstehe es bei denns nicht.

  • Erwähnenswert ist vielleicht auch noch, dass denn’s im Jahr 2012 das bisherige eigene Treueprogramm eingestampft hatte, um an Payback teilzunehmen.
    An sich ist die Einführung jetzt also nur eine Rolle rückwärts…

  • Ich habe die „Rolle rückwärt“ auch mitgemacht und bin von der erneuten Änderung genervt.
    Da ich in Berlin die Auswahl habe, gehe ich ab jetzt nur noch zu alnatura, DIE nehmen noch am Payback-System teil.

  • Schade. Bei uns gibt es in nächster Nähe ein en weiteren sehr guten Bioladen mit z.B wesentlich besserer Brotauswahl. Habe ich bisher bei größeren Einkäufen Denns den Vorzug gegeben eben wegen Paypal, werde ich nun nur noch ausnahmsweise zu Denns gehen und den anderen Laden bevorzugen.

  • Das ist sehr schade!
    Ich wohne so zu sagen zwischen 2 Biomärkten, muss so wie so 25 Min Fahren. Denn’s habe ich gewählt, wegen der Payback-Punkte. Nun werde ich wohl vermehrt in dem anderen Markt einkaufen, da ist das Sortiment zwar etwas kleiner, aber dafür streng regional.

    • Womöglich wenn’s Ihnen gelingt, dieses kleine Blog nicht mit der denn’s-Website zu verwechseln? Viel Glück!

  • Ihr habt keine Ahnung welche Monstermaschine an Kubdendatenauswertung ihr mit Payback bedient. Ihr zahlt mehr als Ihr bekommt.

    Ich habe mal einen Insidervortrag über strategisches Marketing gesehen und seitdem verzichte ich gerne weil mir das geistige Würgen kam. Jeder der diese 2,3,oder 4 % braucht und teilnimmt befeuert diese NSA für Supermärkte.

    Es geht um Gewinnmaximierung und nichts weiter.

Blog-Unterstützer:innen können sich über Steady einloggen, um Support-Hinweise und Werbung im Text auszublenden:

Archiv