Kaufland entgittert sein Logo (und andere Discount-Design-Defizite)

Kaufland entgittert sein Logo (und andere Discount-Design-Defizite)

Kommentieren

26 Kommentare
    • Och, besser als das angestaubte alte Logo mit den orangen Streifen ist der rote Schriftzug allemal.
      Wobei mich an REWE mehr die Fastmonopolistenstellung in manchen Gegenden stört als ihr Logo.

    • Das aktuelle Rewe-Signet ist keineswegs fetter als das alte. Mann hat der verwendeten Schrift lediglich Rundungen gegeben. Das derzeitige Logo empfinde ich als gelungen, weil es freundlich und familiär wirkt.

  • Das „neue“ Nettologo mit dem Hund am Ende ist in meinen Augen ziemlich zusammengeschustert und hat jeglichen Logocharakter verloren. Da lob ich mir den alten Hund, der mit dem „N“ zu einer markanten eigenständigen und einprägsamen Wortblidmarke verschmolzen wurde. Meinetwegen mit Kleinbuchstaben geschrieben.

    • Da ist aber gar nix verschmolzen, der Hund drängelt das N voll zum Gassigehen und schaut voll in die falsche Richtung!

  • also wenn lidl etwas an seinem logo ändert dann muß das ein kompletter neuanfang werden, sonst sollten sie es bei der waschmaschine lassen. der komische font würde ohne die umrahmung total unruhig und optisch haltlos wirken.
    so chic wie das aldi a wird es lidl aber wohl nie hinbekommen.

    rewe hat im moment ganz andere probleme als sein logo das auch eigentlich recht ok aussieht und bei netto wäre ein komplette umfirmierung wohl das beste, aber in dänemark ist der hund halt eine discountikone.

  • Das Netto-Logo aus GB mag zwar etwas moderner sein, als das aus Dutschland, aber zeitgemäß ist was anderes…

    Die vorgeschlagene Lidl-Logo-Variante erinnert mich an ja!-Produkte und der gelbe Kreis lässt das ziemlich altmodisch aussehen. Retten könnte man das ganze nur, wenn man nur noch eine Farbe verwendet (am besten blau) und eine andere Schriftart verwendet.

  • Kaufland verschlankt nicht nur das Logo, sondern erheblich auch das Sortiment (und somit die Attraktivität den Kunden gegenüber). Je nach Filiale wurden bzw. werden noch bis zu mehrere tausend Artikel ersatzlos gestrichen. So wurde an allen Regalen die oberste Ebene abgeschafft, die alten grauen „Kellerregale“ wurden aber bisher nicht durch niedrigere ersetzt. Bereits jetzt sind in den Märkten erhebliche Lücken im Warenangebot festzustellen. Sogar auf der Facebook-Seite von Kaufland häufen sich die Beschwerden über die Sortimentsausdünnung. Allgemein befinden sich die „klassischen“ Kaufland-Filialen, welche nicht zu den neuen „Flagshipstores“ (wie z. B. die hier oft erwähnte Filiale in München Berg am Laim) gehören, oft in sehr renovierungsbedürftigen und schmuddligen Zuständen. So wird die Sauberkeit in und um die Filialen, sowie Instandsetzungen (Bspw. ist hier in einer Filiale die Beleuchtung in einem Gang bereits seit mindestens vier Wochen defekt und wird nicht ausgewechselt) enorm vernachlässigt. Dadurch haben die älteren Filialen teilweise gefühlt den Charme einer Tiefgarage. Meiner Meinung nach, ist das Problem von Kaufland, dass sich das Unternehmen nie richtig entscheiden konnte oder wollte, ob man nun als (Großflächen-)Discounter oder aber als SB-Warenhaus mit einem Vollsortiment und -service auftritt. Kaufland wollte in letzter Zeit immer beides gleichzeitig sein: riesiges Sortiment und Flächen mit den „genauso niedrigen“ Kosten eines Discounters führen.
    Offensichtlich ist diese Kombination nicht (mehr) möglich und als gescheitert zu betrachten.

  • Als ich diese Woche für zwei Kokosnüsse mal schnell im örtlichen Kaufland war ist mir aufgefallen das der Gesamteindruck luftiger und heller ist als früher.

    Etwas gewöhnungsbedürftig erschien mir die Getränke Abteilung. Hier will man sich wohl von der Präsentation auf Euro Paletten verabschieden, hat diese Linie aber bei sich wohl schnell drehenden Produkten nicht durchgezogen. Logistisch verständlich, optisch schlimmer als vorher.

  • Geht es nur mir so, dass mich das neue Kaufland-Logo extrem an das aktuelle Windows-Logo erinnert? -> http://progear.guru/wp-content/uploads/sites/14/2016/08/Win10-logo.png
    Wie auch immer: Es gefällt mir deutlich besser als diese alte „Design-Sünde“.

    Das Lidl-Logo fand ich noch nie ansprechend. Weder jetzt, noch vor zehn Jahren. Insofern würde auch hier hier einen „Relaunch“ angemessen finden. Den Vorschlag hier finde ich schon deutlich besser. Noch besser – und auch spannender 😉 – fänd ich aber eine deutlichere Abkehr vom alten Logo. Zumindest farblich. Blau-Gelb-Rot sieht (zumindest in meinen – zugegebenermaßen farbenblinden – Augen) einfach nicht gut aus.

  • Mir gefällt das neue Kaufland-Logo ohne Rahmen nicht. Das erinnert mich eher an Pac-Man.

    Ich denke, dass der Netto mit Hund seine Großbuchstaben im Logo beibehalten sollte. Ansonsten wird das Logo zu ähnlich dem Netto ohne Hund.

  • Zwar OT aber ein Vorschlag für einen nächsten Post

    Kann jemand mal sagen, warum Kaufland den Samstags Werbeblättchentag geändert hat.
    Das ist ja mal voll nervig – weil alle anderen eben Samstag kommen bzw. Montag starten
    Stattdessen jetzt Mo-Mi Abgebote – dafür 3x minus

Blog-Unterstützer:innen können sich über Steady einloggen, um Support-Hinweise und Werbung im Text auszublenden:

Archiv