Jetzt geht’s los: Lidl Plus startet endgültig in allen deutschen Filialen

Jetzt geht’s los: Lidl Plus startet endgültig in allen deutschen Filialen

Inhalt:

Spätestens nächste Woche dürfte „Deine digitale Kundenkarte“ allen deutschen Lidl-Kund:innen zur Verfügung stehen. Im Wochenprospekt kündigt der Discounter die App bereits an.

Partner und Sponsoren:

„Wie Plus ist das denn?“, fragt Lidl zum endgültigen Start seines digitalen Kundenbindungsprogramms in allen deutschen Filialen – und „ab sofort“ erhalten die Kund:innen nun auch Antwort.

So steht es zumindest im Aktionsprospekt für die kommende Woche, das bereits in den Filialen ausliegt, und für das der Discounter eigens die Titelseite freigeräumt hat, um dort erstmals seit Lidl-Gedenken keine Sonderpreise in den Mittelpunkt zu rücken. Sondern:

„Deine digitale Kundenkarte“.

Mit dieser Umschreibung führt der Discounter seine nunmehr umfassend im Aus- und Inland getestete Bonus-App (die den abgebildeten Screenshots nach zu urteilen noch mal ein Mini-Facelift bekommen könnte) im Heimatmarkt ein.


Die Food-Delivery-Branche bietet ihren Kunden ein vielfältiges Angebot. Doch was ist, wenn der Kunde nicht zahlt? Smartes und verbraucherfreundliches Inkasso von Paigo by Arvato Financial Solutions schafft Abhilfe. Mehr erfahren.
Anzeige

Auch die folgenden beiden Seiten im Handzettel – ab Montag, 14. September – sind Aktionsartikel-frei und konzentrieren sich stattdessen darauf, Kund:innen zu erklären, wie sie Mitglied werden („Runterladen“, „Registrieren“, „Bei jedem Einkauf an der Kasse scannen“) bzw. die Vorteile zu erläutern: Coupons, Rabattsammler, Rubbellose, digitaler Kassenbon, Partnervorteile.

Möglichst unkompliziert wirken

Für Neumitglieder gibt es wie gewohnt einen Willkommens-Gutschein in Höhe von 5 Euro, der innerhalb von zwei Wochen eingelöst werden kann (ab einem Warenwert von 30 Euro).

Als Sicherheitsnachweis bemüht der Discounter eigens das Label des TÜV Saarland („Geprüfte App“).

Auf Plakaten lautet das Versprechen: „Ohne Ende sparen.“

Dem ganzen Auftritt ist anzusehen, wie sehr Lidl Wert darauf legt, Registrierungsprozess und App-Einsatz als möglichst unkompliziert zu beschreiben.

Dafür nutzt Lidl wie an dieser Stelle bereits beschrieben eine neue, tiefblaue Optik mit gelber Schrift, mit der sich Lidl Plus besser von regulären Lidl-Aktionsangeboten in rot abhebt. Spätestens nächste Woche dürfte Lidl Plus damit auch deutschlandweit in den Filialen sichtbar werden: auf Aufstellern, an Regalen, an den Kassen.

Die Entwicklung von Lidls digitaler Kundenkarte wurde hier im Blog umfassend begleitet: Von den ersten Tests in Österreich über den Start und die (teilweise rätselhafte) Weiterentwicklung in Berlin-Brandenburg bis hin zum sich ankündigenden bundesweiten Start Anfang August und der neuen Kampagne.

In den kommenden Wochen wird sich zeigen, ob sich die umfassenden Vorbereitungen gelohnt haben und Lidl als erster Discounter in Deutschland in großem Stil ein breit angelegtes eigenständiges Kundenbindungsprogramm in ausschließlich digitaler Form etablieren (und damit den Wettbewerb unter Druck setzen) kann.

Der nächste logische Schritt ist die Einführung der App-Bezahloption Lidl Pay sowie eine Verknüpfung mit weiteren Services zur Personalisierung (von der bislang wenig zu sehen war).

Nachtrag, 11. September: An diesem Freitag hat Lidl den offiziellen Start in der kommenden Woche bestätigt.

Wenn Sie Lidl Plus ausprobiert haben: Teilen Sie doch Ihre ersten Eindrücke mit uns in den Kommentaren.

Erst noch weiter einlesen?

Hier finden Sie alle Supermarktblog-Texte über Lidl Plus:

Fotos: Supermarktblog"

Kommentieren

4 Kommentare
  • Ausprobiert seit ca. 14 Tagen. Hindernis im Markt ist leider die teilweise schlechte Mobilfunk Verfügbarkeit. Offenes WLAN LIDL+ klappte nach einigen probieren mit VPN dann aber ganz gut. In der ersten Woche war es mit den MA noch etwas Übungsintensiv. In der zweiten Woche hatte ich den Eindruck, das einige Funktionen technisch nicht ganz sauber funktionieren. Z.B. nach dem Kassieren die Überspielung von Rubbellos und el. Kassenzettel aufs Gerät hat einen Tag gedauert und ein aktivierter Coupon wurde mehrfach nicht verwertet. Anderer aktivierter Produktcoupon funktionierte jedoch.

    Nach wie vor kurios ist folgender erzwungener Workflow. Ich benutze die normale LIDL App zum Merklisten (aus den Wochenangeboten, Einkaufszettel) erstellen und kaufe damit dann im Markt ein. Muß dann wechseln zur LIDL+ App ob noch irgendwelche Coupons interessant sind und gelten, beende dann den Einkauf. Und muß mich vor dem kassieren mit der LIDL+ App durch lautstarkes Rufen bei der Kassiererin bemerkbar machen, das erst die digitale Kundenkarte gescannt wird, eh der eigene Kassiervorgang startet. Hier wäre die Kombination aus LIDL App und LIDL+ App viel wünschenswerter, als/wie der Partner Button in der LIDL+ App. Aber warum auch vom Kunden denken, wenn allerlei Marketing-Mätzchen und Datenerfassungsspielereien ausprobiert werden können? 🥴

    Wünschenswert wäre z.B. in einer der LIDL App‘s das Handling des Leergutbon‘s. Zettel wird meistens in die Brieftasche gesteckt, bezahlt mit Apple Pay und beim analogen Kassenzettel wegstecken in der Brieftasche Wird der Leergutbon vom Anfang des Einkaufens Wieder entdeckt-da ist der nächste Kunde jedoch schon beim Abkassieren.

    Ansonsten nette, recht komplizierte Spielerei. Ein einfaches Cashback-Programm wäre eventuell, was die Rabatt und Kundenbindungswirkung betrifft, wünschenswerter. Damit läßt sich aber wohl weniger WKZ Erlösspaß mit den Herstellern veranstalten.

    Mit lieben Grüßen und danke für die netten Artikel,
    Tobias Stein
    mein benutzter LIDL Markt in 09212 Limbach-Oberfrohna, im November 2019 als Ersatzneubau eröffnet.

  • So wird Lidl Plus übrigens vor meiner Lidl-Filiale in Aachen beworben:
    https://s12.directupload.net/images/200911/jtivgtti.jpg

    Die App finde ich gar nicht so schlecht. Nach den Ankündigungen hier im Blog hätte ich weniger Coupons / Gratisartikel erwartet. Wir sind jetzt in dritten Woche und es gab immer einen Backartikel gratis, außerdem diese Woche einen Energy Drink und ein Paket Nudeln (Rubbellos-Gewinn). Nach 30 EUR Einkauf im August gab es eine Dose Cola gratis.
    Ob mich das Programm öfter zu Lidl locken wird? Eher nein.

  • Zielsetzung waren übrigens 750.000 Anmeldungen am Starttag, erreicht wurden 1.250.000.
    Das System war am Starttag zeitweise überlastet, womit einige Coupons nicht/ fehlerhaft/ verspätet angezeigt wurden. Mittlereile läuft es aber rund

  • Wird hier im Lidl in Kaiserslautern relativ aggressiv beworben mit einem Flyer-wedelnden Minijobber am Eingang.
    Ich nutze das System nicht, finde es eher uninteressant. Heute war ich allerdings dritte oder vierte in der Kassenschlange hinter einigen App-Nutzern und mir ist aufgefallen, wie viel länger jetzt das kassieren dauert. Bis die Leute ihr Smartphone aus der Tasche gefummelt, entsperrt und die App augegerufen haben, da werde ich hinten dran schon nervös… von der Kassiererin hatte ich den selben Eindruck. Da wäre eine Lösung wie die Payback-Karte einfacher und schneller, glaube ich.
    Das schaue ich mir eine Weile an und wenn ich das Gefühl habe, jetzt NOCH länger als normal an der Kasse anzustehen, geh ich in Zukunft zu Aldi.

Blog-Unterstützer:innen können sich über Steady einloggen, um Support-Hinweise im Text auszublenden:

Archiv