Neues Logo: Netto (ohne Hund) schleift sich die Ecken rund

Neues Logo: Netto (ohne Hund) schleift sich die Ecken rund

Kommentieren

17 Kommentare
  • Unfassbar! Ich hätte nicht gedacht, dass Netto jemals das Logo ändert. Jetzt fehlt noch Lidl und dann friert die Hölle zu. Im Ernst: Das neue Logo sieht sogar noch schlimmer aus, wie eine Karikatur des alten Logos (wie bei Aldi Süd). Hätte ich nicht für möglich gehalten. Besonders idiotisch: die Einführung wird nicht mit dem 90. Geburtstag zusammen gefeiert, auf Facebook etc. ist das alte Logo präsent. Und wie soll das gedruckt aussehen, Kasten Ja oder Nein? Ich fände die alten Logos auch in den neusten Konzepten (Aldi Süd, Netto) weiterhin passend und finde die aufgetakelten neuen unpassend und albern.

  • Das neue Logo ist mir übrigens bei den letzten Wiedereröffnungen noch nicht aufgefallen. Die letzte, wo ich war, vom 7. August hat zumindest auf dem Eröffnungsprospekt noch das alte. Beim DPMA seh ich neu auch nur City (ohne „Marken-Discount“) und Getränke-Discount, jeweils vom 23. August. Der neue Außenanstrich war IIRC ein ziemlich oranges Gelb, nicht das helle vom Foto oben (das offenbar noch eine Baustelle zeigt). Innen sind aber durchgehend die grellroten Regale rausgeflogen und Grau die dominante Hintergrundfarbe (der eine ziemlich weiße, von dem ich mal geschrieben hab, war wohl eine Ausnahme, wenngleich die wenig sichtbaren Innenwände an sich glaub ich weiß sind). Insgesamt schaun die schon weit weniger „billig“ aus als zuvor, ohne übertrieben edel zu wirken.

  • Die kursive Schriftweise erinnert an real. Fehlt nur noch das typische ,-
    Ich muss gestehen, dass mir das beim Vorbeifahren bei diesem Markt in der Poelchau Straße nicht aufgefallen ist. Ist beim Logo das Gelb was dunkler.

  • Diese Schriftzeichen sehen aus wie „mir ist im Unterricht langweilig, also mal ich die Buchstaben auf meinem Hausaufgabenheft aus“. Den Begriff „Logo“ haben sie jedenfalls nicht verdient. Das ist nach der Plus-Übernahme schon die zweite vertane Chance, daran mal was zu ändern.

  • Wahrscheinlich haben die den Data Becker Logo-Designer 2000 auf die 2001er-Version geupdated.

    Es gibt glaube ich auch immer noch Netto-Filialen, deren Ladendesign immer noch im Orange-Blau von Plus erstrahlen (mit aufgeklebten Netto-Logo), weil man es offenbar auch im achten Jahr nach der Plus-Übernahme nicht geschafft hat mal die Ladenfront neu zu folieren. Ich glaube da wird jeder gefeuert, der über Design reden will. (Die Entscheidung die Marke Plus mit ihren gut etablierten „kleinen Preisen“ durch die nichtssagende wiedererkennungsfreie und uneindeutige Marke „Netto“ zu ersetzen, statt andersherum, verstehe ich ja bis heute nicht. Hoffentlich haben wenigstens alle gelernt, dass man die Läden baulich farblich neutral halten muss.)

  • Ein Wort: Katastrophe. Man hätte damals bei der Übernahme von Plus besser gleich den Markennamen übernommen. Das neue Netto-Logo ist tatsächlich noch hässlicher als das vorherige.

  • Es gab mal eine Tatort-Folge, die u.a. in einer Fake-/Klischee-Discounter-Filiale spielte. So sieht das neue Netto-Design außen an den Filialen aus. Grau auf Schwarz (s.o.) ganz nett aber ansonsten grauenhaft.

  • @Simon: in Duisburg-Ruhrort hat man es nach 9 Jahren geschafft, die Fenster und Türen von orange auf grau zu lackieren. An den Türen klebt aber noch das Netto-Logo von damals und innen sind die Kassen blau-orange (und bestimmt über 20 Jahre alt)…

  • In Schleswig gab es damals eine Plus Filiale mit 4 sehr großen Fenstern, in dem jeweils ein Buchstabe angebracht war. Dieser (Plus)Schriftzug hing dort bis zur Modernisierung der Filiale vor 1-2 Jahren. Aber auch schön doof, wenn man zum ändern entweder die Fenster ausbauen oder drinnen die Wand aufstemmen muss. Ich fand es cool, da es an die guten alten Plus Zeiten erinnerte. Seit es Netto ist, gehe ich da überhaupt nicht mehr einkaufen.

  • Das erste Adjektiv was mir beim Anblick meines ersten netto-Marktes in den Sinn kam war: Billig.
    Das hat sich seitdem nicht geändert, neues Logo hin oder her. Die Farben versprühen den Charme eines alten heruntergekommenen Ostblock Supermarktes.
    Habe auch nie verstanden warum man netto über PLUS geklebt hat. Ich mag den Laden einfach nicht. Zumal er bei uns auf dem Dorf seit 1973 noch nie renoviert wurde. Die beiden EDEKAs genauso, wobei einer davon sogar doch mal teilweise renoviert wurde. Tja, so ist halt der modernste und schönste Supermarkt bei uns der ALDI. Fürs schöne Einkaufen muss man halt ins nächste Veedel fahren.

  • Außerdem fiel mir auf: Netto kann damit ordentlich Geld sparen. Bisher wurde die Leuchtreklame an neuen Märkten passgenau in die Logo-Form „ausgesägt“. Jetzt ist es anscheinend nur noch ein beklebtes Rechteck.

  • Ja, das neue Logo ist echt eine typische Verschlimmbesserung. Etwas gefälliger und zeitgemäßer als das alte ist es zwar allemal, aber weit davon entfernt, gut und modern zu sein. Macht immer noch den Eindruck eines ramschigen Restpostenladens und nicht den eines zeitgemäßen Discounters. Zudem wundere ich mich auch, dass man sich nicht wenigstens von dem unnötigen Ballast „Marken-Discount“ getrennt hat. Diesen Zusatz braucht niemand, der macht den eigentlich perfekten, da kurzen und einprägsamen Namen nur unnötig lang und kompliziert.

  • „Netto“ ist halt selbst in der engeren Branche und auf Gelb nicht eindeutig, und „ohne Hund“ als Ersatz hat sich noch nicht so durchgesetzt. Ganz streichen dürfen sie den Zusatz wohl nicht. Das alte Logo gibts zwar auch ohne Zusatz, aber das stammt aus der Zeit, wo Edeka an beiden Nettos beteiligt war. Aber zumindest beim City ist das „Marken-Discount“ ja wie gesagt rausgeflogen („City“ hat Netto (mit Hund) nicht, aber wiedersprechen könnten sie auch da noch). Inzwischen ist übrigens auch das Hauptlogo beim DPMA gelistet (mit selbem Anmeldetag).

  • Ich habe dieses neue Logo bereits beim Vorbeifahren an einer Filiale in Berlin-Marzahn gesehen und dachte erstmal: „Wow, was für eine uralte Netto-Filiale, mit einem Logo was scheinbar noch aus ganz alten Zeiten ist…“ – Und nun der Beitrag, dass genau dieses Logo nun das Neue ist. Ich finde es sieht einfach nur billig und altbacken aus.

  • Ach herrje! Wo holen die Ihre Designberatung ein? Eine seriöse Designagentur – sofern sie ethische Ästhetikgrundsätze vertritt – müsste doch selbst der störrischsten Geschäftsführung irgendwann zu verklickern versuchen, dass allein die Farbgebung des Logos schlicht scheußlich ist?!

    Ganz ehrlich: Ich fürchte, ich meide Netto-Märkte bewusst. Der Außenauftritt wird mich da unbewusst sehr beeinflussen (gefolgt von der bei Netto immer schrecklich aussehenden Backwaren-Auslage).

    Sehr treffend im Übrigen: „Und sieht trotz der beibehaltenen Kursivierung nicht mehr so nach Siebziger Jahren aus. Sondern nach Achtzigern.“

  • Ehrlich gesagt schockiert mich gar nichts mehr. Weder, dass das neue Logo noch hässlicher und billiger geworden ist als das alte, noch dass in Ponholz überhaupt Zeit und Geld in die Hand genommen wird, während die Zustände an der Basis (Filialen) immer katastrophaler werden. Dort wo Investitionen dringend nötig wären (Pasonal und dessen qualifizierte Ausbildung), spart sich Netto weiter in den Ruin.
    Wem nützen die neuesten Filialen und die modernste Technik, wenn niemand da ist der es nutzen kann oder die meisten einfach nur zu dämlich dazu sind???

  • die Kursivschrift oben (und unten normal) ist gleich.
    Dafür das Beerdungs-t von oben nach unten gewandert undd as geschwungene von unten nach oben.

Blog-Unterstützer:innen können sich über Steady einloggen, um Support-Hinweise und Werbung im Text auszublenden:

Archiv